Kosten

Natürlich ist für Sie als Gastgeber der TManager und die damit verbundene Darstellung auf den verschiedenen Buchungsportalen kostenfrei. Einzig im Erfolgsfall, das heißt bei einer Buchung fällt eine Provision von 10% zzgl. MwSt. vom Buchungspreis an. Die Abrechnung der Provision erfolgt im regelmäßigen Zyklus durch Ihre örtliche Tourist Information.

Bei einer Buchung über Ihre eigene Homepage (TBooking) wird ein fester Betrag pro Buchung von 1,- € zzgl. MwSt. fällig. 

Sämtliche Kooperationspartner werden ab dem 15.12.2016 bzw. 01.01.2017 auf einen Provisionssatz von 15% zzgl. MwSt. umgestellt. Die höhere Provision wird durch einen automatisch berechneten Aufschlag in Höhe von 5-8% (abhängig von der Umsatzsteuerpflicht der Gastgeber) ausgeglichen, damit Sie weiterhin mit maximal 10% netto Provision kalkulieren können.

Die Provisionen für Buchungen über Tourist-Infos und Tourismusverbände bleiben von der Anpassung unberührt, d.h. dies sind weiterhin 10% zzgl. MwSt.

Zur besseren Veranschaulichung haben wir nachfolgend zwei kurze Beispiele erstellt:

Beispiel-Berechnung umsatzsteuerpflichtigen Gastgeber

Provision bei Buchung über die Tourist-Information:

  • Preis im TManager: 100,00 Euro
  • Provision bei Buchung (10% netto): 10,00 Euro
  • Verdienst des Gastgebers: 90,00 Euro

Provision bei Buchung über Kooperationspartner:

  • Preis im TManager: 100,00 Euro
  • Aufschlag zur Refinanzierung (6%): 6,00 Euro
  • Provision bei Buchung (15% netto von 106,00 Euro): 15,90 Euro
  • Verdienst des Gastgebers: 90,10 Euro

 

Beispiel-Berechnung nicht-umsatzsteuerpflichtigen Gastgeber

Provision bei Buchung über die Tourist-Information:

  • Preis im TManager: 100,00 Euro
  • Provision bei Buchung (11,9% brutto): 11,90 Euro
  • Verdienst des Gastgebers: 88,10 Euro

Provision bei Buchung über Kooperationspartner:

  • Preis im TManager: 100,00 Euro
  • Aufschlag zur Refinanzierung (7,3%): 7,30 Euro
  • Provision bei Buchung (17,85% brutto von 107,30 Euro): 19,15 Euro
  • Verdienst des Gastgebers: 88,15 Euro

Hintergrund und Ziele der Anpassung

  1. Die Anpassung ist erforderlich geworden, da immer mehr Kooperationspartner die Vermittlungsprovisionen angehoben haben. Gründe dafür sind gestiegene Vertriebs- und Marketingausgaben der Kooperationspartner. Mit einer höheren Provision können die angeschlossenen Buchungsportale jedoch wiederum unsere Region effizienter bewerben und dadurch mehr Buchungen generieren. Die Konsequenz einer Nicht-Anpassung wäre ein Buchungsrückgang über die externen Verkaufskanäle. Diese würden andere Regionen, in denen sie höhere Provisionen erhalten, stärker bewerben.

  2. Wir schaffen ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Buchungsportalen und verringern die Abhängigkeit unserer Gastgeber von einzelnen Verkaufskanälen. Wenn jeder Verkaufskanal die gleichen Provisionen erhält, werden diese vergleichbarer und die Erfolgsmessung ist dadurch einfcher. Bisher war es so, dass bspw. Booking.com einen höheren Provisionssatz erhalten hat, als Holidayinsider, Bestfewo oder Casamundo.

  3. Die lokalen und regionalen Buchungskanäle (Gastgeber-Website, Tourist-Info) werden gestärkt, da die Preise auf diesen Portalen im Vergleich mit den Kooperationspartnern günstiger sind.

  4. Preis-/Kostenstabilität bei den Gastgebern, da diese mit einen max. Provisionssatz von 10% netto kalkulieren können.

 

Welche Möglichkeiten und Konditionen Sie als nicht online buchbarer Gastgeber bzgl. des IRS 18 haben, erfahren Sie vor Ort in Ihrer Tourist-Information.